Oldal kiválasztása

Tiny Hearts Yoga – Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Gültig ab 01.04.2022

 

1.  Allgemeines

 

Die vorliegenden “Allgemeinen Geschäftsbedingungen” (nachfolgend „AGB“ genannt) gelten für sämtliche Aktivitäten, welche durch Tiny Hearts Yoga (nachfolgend „THY“ genannt) angeboten werden.

Die vorliegenden AGB sind anwendbar, sobald der/die TeilnehmerIn/KundeIn/NutzerIn (nachfolgend allgemein «Teilnehmer» genannt) Leistungen, Dienstleistungen, Produkte und Informationen von THY  bezieht und/oder nutzt. Der Teilnehmer anerkennt insbesondere mit der schriftlichen oder elektronischen Bestellung/Anmeldung oder Nutzung von Leistungen, Dienstleistungen, Produkte und Informationen, die von THY angeboten werden, die Verbindlichkeit der aktuellen AGB. Die jeweils gültigen AGB der THY gelten auch bei Zusatz- und/oder Folgenutzungen des Teilnehmers. Die AGB können bei THY bestellt werden und sind über www.tinyheartsyoga.ch abrufbar. Änderungen und/oder Ergänzungen dieser AGB bedürfen der Schriftform. Das gilt auch für diese Schriftlichkeitsvorbehaltsklausel.

 

2.  Eintritt / Anmeldung

Der Eintritt in den gewünschten Kurs ist in der Regel jederzeit möglich.

Die Anmeldung kann schriftlich (Anmeldeformular), online über die Webseite oder per E-Mail erfolgen. Die Anmeldung ist verbindlich und nicht auf andere Personen übertragbar. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Die Teilnahme an einem Kurs gilt ebenfalls als Anmeldung. Mit dem Zeitpunkt der Anmeldung wird die Teilnahme verbindlich. Die Anmeldung verpflichtet insbesondere zur Zahlung des Kurs- und/oder Veranstaltungsgeldes.

Ausgenommen sind dabei die Schnupperstunden, welche für eine Lektion gelten und kostenlos sind. Die vollständige Bezahlung von Yogastunden/Abonnements erfolgt jeweils vor dem Unterrichtsbeginn. Sofern nicht anders vereinbart bzw. angegeben, erfolgt die Bezahlung am ersten Kurstag im Studio in bar, mit Überweisung oder per Website.

 

3.  Konditionen und Stornobedingungen (Rückerstattung)

Die Yoga-Abos verfallen nach ihrem Gültigkeitsdatum, sind persönlich und nicht übertragbar. Die Yoga-Abos sind ab Kaufdatum gültig.

Bezahlte Kursgelder für Abos werden nicht rückerstattet. Im Krankheitsfall, bei Unfall oder Schwangerschaft kann, sofern zur bescheinigten Zeit keine Dienstleistungen bezogen wurden, gegen Vorweisen eines Arztzeugnisses die Laufzeit aller Abos entsprechend pausiert werden.

Änderungen im Stundenplan oder beim Lehrpersonal können jederzeit erfolgen. Es besteht kein Anspruch auf Rückerstattung.

Einmal getätigte Anmeldungen können bis spätestens 12 Stunden vor Beginn der Klasse per Telefon oder Mail annulliert werden.

Bei verspäteten Annullationen und bei Nichterscheinen wird die Klasse ohne Meldung vom Abo abgezogen.

 

4.  Preise

Alle Preise sind auf der Webseite www.tinyheartsyoga.com unter «Angebot» ersichtlich.

 

5.  Kursplätze und Durchführung

Um die Kurse optimal durchführen zu können ist eine minimale und eine maximale Teilnehmerzahl festgelegt.

Falls nicht genügend Anmeldungen für einen Kurs vorliegen, behält sich die THY das Recht vor, den Kurs zu verschieben oder zu annullieren. Dies kann aus organisatorischen Gründen kurzfristig (mindestens 24 Stunden vorher) erfolgen. Die Kosten für die ausgefallene Lektion wird bei der nächsten Rechnung gutgeschrieben.

Können einzelne Kursteilnehmer nicht erreicht werden, haben die Betroffenen keinerlei Anspruch auf Schadenersatz.

 

6.  Ausfall der Lehrperson und/oder der Lektion

Bei Ausfall einer Lehrperson infolge Abwesenheit, Krankheit, Unfall usw. wird der Kurs nach Möglichkeit mit einer Stellvertretung weitergeführt. Ebenso kann die THY ohne Angaben von Gründen eine Lektion ausfallen lassen oder verschieben. Die Mitteilung an die Kursteilnehmenden kann kurzfristig erfolgen.

Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf Rückerstattung des Kursgeldes aufgrund vertretener Lektionen, Wechsel der Lehrpersonen und/oder Verschiebung einer Lektion.

Sollte es aber zu einem Ausfall der Lektion kommen, so wird die ausgefallene Lektion bei der nächsten Rechnung gutgeschrieben.

7.  Teilnahmefähigkeit, Eigenverantwortung

Mit dem akzeptieren der AGB’s, bestätigt der Teilnehmer, dass der Teilnahme an Yogalektionen von THY keine gesundheitlichen Bedenken entgegenstehen. Bei allen Kursen, Yoga Stunden, Einzelunterricht, Privat Yoga und Workshops ist Selbstverantwortlichkeit und normale psychische und physische Belastbarkeit und Kondition vorausgesetzt. Bei akuten körperlichen oder psychischen Problemen sollte vorher mit einem Arzt abgeklärt werden, ob Yogastunden zu diesem Zeitpunkt sinnvoll sind. Yogakurse können eine heilsame Wirkung auf das körperliche, geistige und psychische Befinden haben. Sie stellen jedoch keine medizinischen oder psychotherapeutischen Behandlungen dar.

Vorhandene psychische oder physische gesundheitliche Einschränkungen, sowie besondere Bedürfnisse der Person aber auch eine bestehende Schwangerschaft sind der Kursleitung spätestens zu Beginn des Kurses/Workshop/Veranstaltung zu melden. Sollte im Laufe des Kurses/Veranstaltung/Workshop eine gesundheitliche Einschränkung oder eine Schwangerschaft eintreten, ist die Kursleitung umgehend zu informieren.

Jeder Teilnehmer jede Teilnehmerin nimmt an diesen Kursen eigenverantwortlich teil, sodass es auch im Ermessen des jeweiligen Teilnehmers/Teilnehmerin liegt vor Teilnahme an den Kursen/Veranstaltungen/Workshops sich ärztlichen Rat einzuholen. Sollte ein Kursteilnehmer Zweifel an seiner gesundheitlichen oder seelischen Eignung zur Teilnahme haben, so wird ihm jedenfalls empfohlen vor Anmeldung entsprechenden fachkundigen Rat einzuholen.

 

8.  Unfall / Diebstahl / Haftung

Die Versicherung gegen Unfall und Diebstahl ist Sache der Teilnehmer. Bei Minderjährigen liegt die Verantwortung bei deren Eltern. Die THY lehnt jede Haftung gegenüber den Teilnehmern für Personenschäden und Sachschäden in allen Veranstaltungs-Lokalitäten ab. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Für Diebstahl und Verlust von Gegenständen übernimmt die THY keine Haftung.

Für Beschädigung an Musikanlage und Einrichtung haftet der Verursacher bzw. bei Minderjährigen deren Eltern.

 

9.     Datenschutz

Mit der Anmeldung erklären sich die Teilnehmer damit einverstanden, dass THY ihre Daten(Personendaten, gebuchte Kurse, Zahlungsmoral etc.) für weitergehende Zwecke (Werbung, Informationen über neue Angebote, Newsletter etc.) verwenden kann. Die Werbung kann jederzeit schriftlich abbestellt werden. Die Daten der Teilnehmer werden nicht an Drittpersonen weitergegeben.

Für die Bearbeitung von Anmeldungen und Bestellungen speichert THY die vollständige Anschrift und  die E-Mail-Adresse der Teilnehmer sowie der zugriffsberechtigten Personen. THY darf diese Daten zu statistischen Zwecken auswerten. THY gibt diese Daten nicht an Dritte weiter. Teilnehmer können jederzeit Auskunft über die von THY über sie gespeicherten persönlichen Daten und gegebenenfalls deren Berichtigung oder Löschung verlangen.

Der Teilnehmer erklärt mit der Anmeldung sein Einverständnis dazu, dass von Veranstaltungen und deren Teilnehmern Bilder angefertigt und auf der eigenen Webseite oder sonstigen sozialen Netzwerken verwendet werden. Sollte dies gegen den Willen einer Person geschehen sein, so kann er/sie THY beordern, seine Person auf dem Bild zu entfernen. Weitere und eigene Ansprüche können nicht geltend gemacht werden.

 

10. Schlussbestimmungen

Änderungen dieser AGB und/oder Programm- und Preisänderungen durch THY sind jederzeit möglich. Die neue Fassung der AGB gilt für alle nach ihrem Inkrafttreten abgeschlossenen Verträge.

Sollte sich eine Bestimmung dieser AGB als ungültig, unwirksam oder unerfüllbar erweisen, ist dadurch die Gültigkeit, Wirksamkeit und Erfüllbarkeit der übrigen Bestimmungen der AGB nicht beeinträchtigt. Die Parteien verpflichten sich in diesem Fall, den ungültigen, unwirksamen oder unerfüllbaren Teil der AGB durch eine gültige, wirksame und erfüllbare Regelung zu ersetzen, die inhaltlich der AGB am nächsten kommt.

Es gilt Schweizer Recht, unter Ausschluss der Kollisionsregeln des Internationalen Privatrechts; für allfällige Streitigkeiten wird in einer ersten Instanz eine solothurnische Schlichtungsstelle konsultiert. Für weiterführende Unstimmigkeiten, welche mit der Schlichtungsstelle nicht bereinigt werden können, gilt als Gerichtsstand der Ort der gelegenen Sache.